Messdiener St. Hildegard
Messdiener St. Hildegard

Über uns

Text ist noch in Bearbeitung

 

Die Lage

 

Unsere Gemeinde St. Hildegard liegt im Stadtbezirk Hamborn und damit im Duisburger Norden. Konkreter gesagt erstreckt sich das Gemeindegebiet auf die Orteile Röttgersbach und Obermarxloh. Nach der Schließung der St.Georgs Kirche im Jahr 2007 wurde das Gemeindegebiet an St. Hildegard angeschlossen, sodass der Ortsteil Wehofen nun auch zu St. Hildegard gehört.

 

Die St. Hildegard-Kirche und damit das Herz unseres Gemeinde- und Messdienerlebes liegt direkt an der Obere-Holtener Straße, neben einer ehemaligen Hauptschule, die seit der Schließung als Unterkunft für etwa 300 Flüchtlinge genutzt wird. Hinter der Kirche befindet sich eine große Siedlung mit Einfamilienhäusern, die in den letzten 20 Jahren entstanden sind. Eine ähnliche Siedlung gibt es noch rund um die Frauenwiese und auch um die 2007 geschlossene Kirche St. Georg am Eickelkamp.

Größenteils besteht die Gemeinde jedoch aus Mehrfamilienhäusern. 

 

Unmittelbar zur Gemeinde gehören der Kindergarten St. Hildegard und die Arche, die offene Tür für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 - 12 Jahren, mit der wir in der jüngeren Gruppe eine kleine Kooperation einmal im Monat haben. 

 

Die Gemeindekirche St. Hildegard gehört zur Großpfarrei St. Johann.

 

Soziale Lage

 

Allgemeinhin ist der Duisburger Norden für seine Stadteile Marxloh und Bruckhausen bundesweit bekannt und als "Sozialer Brennpunkt" abgestempelt. Zwar würden wir nicht sagen, dass unsere Gemeinde in einem Sozialen Brennpunkt liegt, aber die Tendenz geht dahin, dass unser Gemeindegebiet von immer mehr Zuwanderer und Geringverdienern, wie arbeitslosen Menschen bewohnt wird. Dies schafft ein großes Spannungsfeld, da es gerade in den oben genannten Siedlungsgebieten mehrheitlich Familien gibt, die sich einen durschnittlichen bis überdurchschnittlichen Lebensstandart leisten können.

 

So gesehen kann man salopp sagen, dass bei uns alle sozialen Schichten verteten sind.

Dies macht sich auch bei den Messdienern bemerkbar. Es gibt Kinder, für die sich die Finanzierung unserer Ausflüge und Fahrten als völlig problemlos erweist, aber auf der anderen Seite nimmt die Anzahl der Kinder immer stärker zu, die wir bei Ausflügen und Fahrten finanziell unterstützen müssen. 

 

Kirchliche Jugendarbeit 

 

Bei uns Messdienern gibt es viele verschiedene Kinder. Große und kleine, laute und leise, schnelle und langsame, aufmerksame und weniger aufmerksame, doch wir haben alle eine Gemeinsamkeit: Wir sind alle katholisch und jung. 

 

Konfessionell gebundene Jugendarbeit, wie wir als Messdiener von St. Hildegard sie leisten, hat immer einen gemeinsamen Nenner aller Beteiligten: die Koffession. 

Natürlich kommt es auch vereinzelt vor, dass sich evangelische oder konfessionslose Kinder mit in unsere Truppe mischen, aber vornehmlich richtet sich unser Angebot an katholsiche Kinder und Jugendliche. 

 

Kirchliche Jugendarbeit bedeutet nicht - wie viele fälschlicherweise meinen -, dass wir den ganzen Tag nur beten. Gegen dieses Vorurteil müssen wir oft ankämpfen. 

Konfessionell gebundene Jugendarbeit stellt den Glauben und die Konfession zwar in den Mittelpunkt ihres Handels, aber kreist nicht ständig und unabänderlich um diese Themen. Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht erst einmal der Spaß und die Freude; dies meint auch den Spaß und die Freude an der Kirche und an Gott. 

 

Unsere Ziele

Unsere Gemeinde:

Zur Homepage unserer Gemeinde St. Hildegard geht es hier entlang.

Hier finden Sie uns

Messdiener St. Hildegard
Obere Holtener Str. 28
47167 Duisburg

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Messdiener St. Hildegard Das Kopieren und Vervielfältigen von Inhalten und Bilder ohne ausdrückliche Genehmigung ist nicht erwünscht!